Vorteile des Lernens in der Gruppe

Wenn in Gruppen gelernt wird, geht es nicht einfach darum, mit anderen zusammen ein "Produkt" zu erstellen (und diese Sache möglichst schnell hinter sich zu bringen), sondern das Lernen an sich sollte im Vordergrund des Interesses stehen. Denn die Gruppensituation bietet die Möglichkeit, neue Sichtweisen und Perspektiven kennenzulernen und vom Wissen anderer zu profitieren. Wenn sich die Gruppenmitglieder gegenseitig unterstützen, kann jedes seine Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern.

Obwohl von seiten der Wirtschaft hohe Anforderungen hinsichtlich der Team-, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit an die StudienabgängerInnen gestellt werden, wird das Lernen in Gruppen von Studierenden (aber auch z. T. von den Lehrenden) häufig rundweg abgelehnt. Dabei fallen die Vorteile, die kooperative Lernformen sowohl auf kognitiver, als auch auf emotional-motivationaler und sozialer Ebene mit sich bringen können, meist unter den Tisch:

Siehe auch die Phasen des Gruppenprozesses

Einige Nachteile von Gruppenarbeit

Trotz aller Vorteile des Lernens in Gruppen sind damit auch diverse Problembereiche verbunden, derer Sie sich bewusst sein sollten:

Ineffizienz durch Ablenkung: Häufig entwickeln sich Lern- und Arbeitsgruppen mit der Zeit zu freundschaftlichen Treffen, bei denen die eigentliche Zielsetzung in den Hintergrund rückt. Um dieser Gefahr vorzubeugen, ist es sinnvoll, einen fixen Zeitraum für die gemeinsame Arbeit anzuberaumen und sich entweder davor oder im Anschluss daran privat zusammenzusetzen. Stellen Sie sicher, dass die Gruppe jene Themen, die im Vorfeld bestimmt worden sind, auch tatsächlich durcharbeitet.

Persönlicher Nutzen geht verloren: Überprüfen Sie regelmäßig für sich selbst, ob Sie von der Gruppenarbeit wirklich profitieren können. Nur in diesem Fall ist es ratsam, daran festzuhalten. Andernfalls können Sie durch Selbststudium wesentlich bessere Lernerfolge erzielen und eine Menge Zeit einsparen. Wägen Sie für sich persönlich ab, ob das Verhältnis zwischen Ihrem Input in die Gruppe und dem, was Sie aus der Gruppenarbeit zurückbekommen, für Sie ein vernünftiges ist.

Übrigens: Psychologische Untersuchungen haben gezeigt, dass vor allem Menschen, die an ihrer individuellen Leistungsfähigkeit - sei es nun berechtigt oder nicht - zweifeln, sich am ehesten Gruppenarbeit wünschen.

Voraussetzungen für erfolgreiche Gruppenarbeit

Siehe auch die Checklisten für die erfolgreiche Gruppenarbeit

Inhaltsverzeichnis dieses Lerntipps
Kommunizieren

Phasen des Gruppenprozesses
Schreiben in der Gruppe
Checklisten für die Gruppenarbeit

Virtuelle Gruppen
Aufgabenstellungen für virtuelle Gruppen
Typologie der
Gruppenmitglieder



Überblick über die Lerntipps
Student sein :: Zeitmanagement :: Arbeitsplatzgestaltung :: Konzentration :: Stressbewältigung :: Wiss. Schreiben :: Schreibblockaden :: Lernmotivation :: Arbeit in Gruppen :: Mitschrift :: Podcasting :: Die 5-Schritte Methode :: Prüfungsvorbereitung


:: Follow on Twitter ::

» quellen & literatur | suchen | zurück | inhalt |diskussionsforum | gästebuch | impressum
:: Diese Seite ist Bestandteil von www.lerntipp.at